Die Menschenrechte zwischen Emanzipationsforderungen und Herrschaftslogik